Personalbedarf Bereich Jugend und Soziales

für eine Kommune in Nordrhein-Westfalen

Ziel: Aufgrund einer Überlastungsanzeige eines Beschäftigten des Fachbereiches soll eine Personalbedarfsmessung verschiedener Stellen vorgenommen werden.

Vorgehensweise: Klärung des Auftrags mit dem Auftraggeber. Gespräch mit der Dezernatsleitung und Führung von strukturierten Interviews

Methoden: Personalbedarfsmessung mittels Interview-Verfahren (PERT) sowie Berücksichtigung von Werten aus anderen Untersuchungen.

Ergebnis: Personalbedarf und Vorschläge zur Optimierung

 

Unser Tipp zum Thema Personalbedarf:

Kennen Sie schon unsere Software PAULA? Damit können Sie Daten aus Organisationsuntersuchungen und Personalbedarfs-Erhebungen (Personalbemessungen) auswerten. Hier erfahren Sie mehr …