Organisation, Kooperation, Kommunikation

Dezernat Jugend und Soziales

für eine Kommune mit 25.000 Einwohnern in Nordrhein-Westfalen

Ziel: Aufgrund stetiger und in jüngerer Vergangenheit wachsender Probleme mit der Dezernatsleitung soll ein Coaching durchgeführt werden, mit dem Ziel, die Probleme zu identifizieren und zu lösen.
Neben allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (25) nahm auch die Dezernatsleitung an diesem Coaching teil.

Vorgehen: Im Vorfeld fand ein Briefing mit dem Hauptamtsleiter und dem Personalchef statt. Im Anschluss wurde ein Gespräch mit der Dezernatsleitung durchgeführt. Auf Basis der Gespräche (und einer vorgeschalteten
MitarbeiterInnen-Befragung) wurde die Dramaturgie für das Coaching erarbeitet.

Methoden: Teilenehmerzentriertes Arbeiten, Gruppenarbeiten
Einzelgespräche

Ergebnis: Die Beschäftigten schöpften wieder Mut, gaben sich ein
Leitbild für den täglichen Umgang miteinander und entwickelten neue Organisationsstrukturen.

Mit der Dezernatsleitung wurde vereinbart, dass die Vergangenheit ruhen sollte und man den Blick gemeinsam in die Zukunft werfen würde.

Zwei Monate nach dieser Veranstaltung fand ein Nachbereitungsgespräch mit der Dezernatsleitung und dem Bürgermeister statt.