Bauhof wird eigenbetriebsähnliche Einrichtung

Überführung eines Bauhofs in eine eigenbetriebsähnliche Einrichtung

Auftraggeber
eine Kommune (Nordrhein-Westfalen, 37.000 Einwohner)

Ziele
Ein 60 Mitarbeiter umfassender Bauhof mit einem Haushaltsvolumen von rund drei Millionen Euro soll reibungslos in eine eigenbetriebsähnliche Einrichtung überführt werden. Dies geschieht unter den Prämissen

  • Kostenneutralität des Haushalts
  • Optimierung der Geschäftsprozesse
  • Erhöhung der Wirtschaftlichkeit

Vorgehen
Zu den Aufgaben des Bauhofs gehören neben den klassischen Aufgaben (Straßen, Grün) auch die Verwaltung und Unterhaltung von zwei Gebühren berechnenden Bereichen (Friedhof, Gemeinde-Straßen).

  • SWOT-Analyse
  • Interviews mit potenziellen Auftraggebern
  • Kontraktmanagement
  • Betriebswirtschaftliche Analysen

Methoden

Neben einer Mitarbeiter-Befragung und Interviews mit den potenziellen Auftraggebern wurden betriebswirtschaftliche Analysen sowie die Identifizierung von Geschäftsprozessen eingesetzt.

Ergebnis

  • Business Plan der Jahre eins bis fünf
  • Aufbau der Betriebssatzung
  • Erarbeitung der Betriebssatzung
  • Überarbeitete Produkt-Beschreibungen
  • Planungssicherheit für den Kämmerer