Haushaltsanalyse und -gutachten

über den Haushalt einer Kommune mit 91.000 Einwohnern in Baden-Württemberg im Auftrag der örtlichen Industrie- und Handelskammer.

Ziele waren Transparenz über die Haushaltsentwicklung und -planung, das Aufdecken von Kostentreibern, eine Kostenstrukturanalyse, das Aufzeigen wesentlicher Abweichungen und nicht-linearer Entwicklungen sowie die Erstellung eines Gutachtens, das als Basis für die Pressekonferenz der IHK dient.

Zur Erreichung dieser Ziele wurden folgende Maßnahmen ergriffen:

– Vorgespräch mit dem Stadtkämmerer und dem IHK-Geschäftsführer
– Grobanalyse der Haushalte der letzten fünf Jahre
– Feinanalyse des aktuellen Haushalts
– Kennung von Abweichungen, Klärung von Abweichungen
– Dokumentation

Zugrunde gelegt wurden folgende Methoden:

Haushaltsanalytik, Kostenvergleichsbetrachtungen, Methoden der Wirtschaftlichkeitsberechnung, Hochrechnung und Trend.

Ergebnis: Einmal pro Jahr wird ein Gutachten erstellt, wenn der Haushaltsentwurf der Stadt vorliegt.

 Dokumentation in Gutachten mit jährlichen Schwerpunkten:

– 2004: Bauhof / Baubetrieb 2003: Immobilien insb. Gaststätten
– 2005: Systematik KLR und Verrechnungen
– 2006: Tiefbauamt      2007: kein Schwerpunkt
– 2008: kein Schwerpunkt
– Pressekonferenz der IHK