Studie: Arbeiten im Alter

Eine arbeitsmarktpolitische Orientierungshilfe auf der Basis einer Online-Befragung von 1300 TeilnehmerInnen in Nordrhein-Westfalen

Immer mehr ältere Menschen möchten auch im Alter arbeiten. Dahinter steht der Wunsch nach einer aktiveren Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.

Ziel: Erforschung der Bereitschaft von Menschen zu einer Beschäftigung im Alter

Alternde Belegschaften werden bereits in wenigen Jahren ein verbreitetes Phänomen vor allem in kleinen und mittleren Unternehmen sein. Unternehmen müssen daher schon heute umdenken lernen, um mit im Durchschnitt älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern auch künftig innovativ und wettbewerbsfähig bleiben zu können. Die Akzeptanz älterer Arbeitnehmer bzw. die positive Einstellung gegenüber älteren Beschäftigten ist recht hoch.

Nun stellt sich die Frage, ob ältere Menschen auch bereit sind, länger aktiv am Berufsleben teilzunehmen und ob es hier tatsächlich ein Potenzial für kleinere und mittlere Unternehmen in der Region gibt. Somit soll unsere Untersuchung zum demografischen Wandel bei kleineren und mittleren Unternehmen folgende Fragen beantworten:

  • Wünschen sich die älteren Menschen in der Region zunehmend eine Tätigkeit (bezahlt/unbezahlt)?
  • In welchem Rahmen können sie sich vorstellen noch aktiv am Berufsleben teilzunehmen?
  • Was sind die Beweggründe einer Beschäftigung im Alter?

Vorgehen:

  • Vorstudie mittels Literaturstudium
  • Entwicklung Umfragedesign und Fragebogen
  • Test
  • Freigabe Hauptstudie

Methoden:

  • Programmierung / Layout „Papier-Version“
  • Erhebung (über 1.000 Teilnehmer)
    (Web-Survey, Passantenbefragung, Telefonbefragung)
  • Analyse, Auswertung
  • Bericht, Präsentation

Ergebnis: Studie