Gebäudewirtschaft, Kommune, Baden-Württemberg, 291.000 Einwohner

Ziel:
Es soll eine Stellenbemessung (auch nach HOAI) für die Gebäudewirtschaft durchgeführt werden. Im Fachbereich entstand aufgrund Baumaßnahmen, Sanierungsbedarf und neuer Projekte Stellenbedarf.

Gegenwärtig sind bei dem überwiegenden Teil der Projekte externe Büros eingeschaltet. Die Leistungen des internen Personals der 328 Einzelmaßnahmen konzentrieren sich daher auf die Projektleitung und –steuerung und die Ausführung. Ein erheblicher Teil der Arbeit wird durch Bauunterhaltungsmaßnahmen beeinflusst.

Vorgehen:

  • Auftaktsitzung und Information der Beschäftigten
  • Explorative Interviews mit den Führungskräften
  • Materialanalyse
  • Interviews mit Beschäftigten
  • Analytik und Berechnung
  • Berechnung des Stellenbedarfs a) gemäß HOAI und b) gemäß PERT für Verwaltungs- und Betreiberaufgaben. Fertigstellung von fortschreibungsfähigen Werkzeugen.
  • Ergebnispräsentation

Methoden:
Stellenbemessung durch Kostenvergleichsverfahren nach HOAI (Honorarordnung der Architekten und Ingenieure) sowie PERT-Interviews für Stellenbemessungen der weiteren Funktionen und des Verwaltungsaufwandes

Ergebnis:
Stellenmehrbedarf, hiervon 7 % bedingt durch die Erhöhung HOAI 2009 vs. HOAI 2013