Nachhaltig sparen … durch Arbeits- und Gesundheitsschutz

Stehen Sie auch vor der Herausforderung Personalkosten zu reduzieren? Überlegen Sie: Wieviel und wo können wir noch sparen?

Eine Antwort erhalten Sie durch eine Analyse des Arbeits- und Gesundheitsschutzes in Ihrem Hause. Ergebnis: Mit einfachen organisatorischen Maßnahmen lassen sich die Kosten krankheitsbedingter Ausfallzeiten deutlich senken.

So geschehen in einer Kommune mit 40.000 Einwohnern. Hier konnten in nur vier Jahren durch eine Analyse des Arbeits- und Gesundheitsschutzes etwa 1,7 Millionen Euro gespart werden. Diese Möglichkeit einer Senkung der Personalkosten können Sie auch in Ihrer Kommune nutzen. Denn mit geringem Aufwand lassen sich auf der Basis einer fachgerechten Analyse passgenaue Maßnahmen entwickeln, die auch in Ihrer Kommune in wenigen Jahren nachhaltig Kosten senken.

Zudem: Anders als noch vor wenigen Jahren sind die Aspekte der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes durch entsprechend qualifiziertes Fachpersonal zu betrachten. Je wirkungsvoller die Maßnahmen, desto höher sind die Auswirkungen auf den Personalbedarf. Sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesünder, fallen weniger Krankheitstage an und damit reduzieren sich mittelfristig Personalbedarf und Kosten.

Prävention lohnt sich

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) und die Verwaltungs-BG haben analysiert, dass für jeden eingesetzten Euro im Bereich Gesundheits- und Arbeitsschutz eine Wirkung von 2,30 EUR erzielt werden kann. Damit wird ein hohes Kosten-/Nutzen-Verhältnis erreicht.
Durch gezielte Maßnahmen und Rahmenvereinbarungen zwischen Politik und Verwaltung konnte die Kommune ihre krankheitsbedingten Ausfälle in vier Jahren von 10,39 % auf 6,45 % senken. Dieser Erfolg beruht auf einem massiven Ausbau des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Gefährdungsbeurteilungen wurden erstellt und Schutzziele benannt. Ein Organisator wurde zum Arbeitsschutzkoordinator ausgebildet. Somit lagen die Kompetenzen von Organisation, Stellenbewertung und -bemessung sowie Arbeits- und Gesundheitsschutz gebündelt in einer Hand. Der Arbeits- und Gesundheitsschutz gewann bei den Führungskräften rasant an Stellenwert.

Erfolgsbilanz:

  • Jeder Beschäftigte war 2015 im Durchschnitt rd. 7,53 Tage weniger krank als zuvor.
  • Insgesamt stehen nun rd. 2.196.800 JAM an Mehr-Kapazitäten zur Verfügung – das entspricht 24,63 Vollzeitstellen!
  • Verzicht auf Stellen-Neu-Besetzung und damit Spar-Effekt in vier Jahren von rund 2,5 Millionen Euro
  • Fortlaufende Einsparungen in Höhe von rd. 1,7 Millionen Euro

Diese Erfolge zeigen das enorme Spar-Potenzial des Gesundheitsschutzes. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen. Die Unternehmens- und Kommunalberatung Management consult berät Sie mit dem Ziel, wirkungsvolle Spar-Maßnahmen zu finden und umzusetzen. Sie werden sehen: Die Ergebnisse einer fachgerechten Analyse des Arbeits- und Gesundheitsschutzes bringen Ihren Haushalt voran und sorgen für zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Interesse? Dann rufen Sie uns an. Ihre Hotline in Sachen Einsparungen und Arbeits- und Gesundheitsschutz: 0228 /433 81 0

Weitere Informationen finden Sie hier:

  Broschüre zum Arbeitsschutz-Management-System (2MB)

 

 

 

Fahrplan
zum Aufbau eines
Arbeitsschutz-Management-Systems
(52 KB)

Kommentare sind geschlossen